Startseite  Über Lesen mit Edi  Kontakt  Impressum  Login
Logo: Lesen mit Edi
 
 
    Ãœber Lesen mit Edi

Obwohl seit PISA die Leselust und die Lesefähigkeit der österreichischen Schüler und Schülerinnen immer wieder in Zweifel gezogen wird, gibt es gerade auch in der Volksschule viele Kinder, die gern und viel lesen.
Viele von ihnen lesen auch deshalb, weil ihre Lehrerin oder ihr Lehrer das erwartet.
Im Schulalltag ist aber dann meist nicht die Zeit vorhanden, mit den Kindern über das Gelesene zu reden. Außerdem kann man von keinem Lehrer und keiner Lehrerin erwarten, dass er/sie alle Kinderbücher, die Kinder so lesen, kennt.
Auch meine Schüler und Schülerinnen haben sich schon darüber beschwert, dass ich mich mit ihnen über bestimmte Bücher nicht unterhalten konnte, bzw. mir keine Zeit nahm, ihren Erzählungen zuzuhören.

Irgendwann meinte einer meiner Schüler:
„SCHADE, DASS ES ZU BÜCHERN IM INTERNET KEINE FRAGEN GIBT, DANN KÖNNTE ICH DORT BEWEISEN, DASS ICH MIR VIEL GEMERKT HABE.“

Ich bin an unserer Schule für die Bibliothek verantwortlich und mache gerade eine Ausbildung zur Schulbibliothekarin.
Den Wunsch meines Schülers im Hinterkopf mitbedenkend habe ich als Thema meiner Abschlussarbeit nun die Ausarbeitung von Fragen zu beliebten Kinderbüchern ausgewählt.
Natürlich könnte man auch 100 andere Titel bearbeiten.

Meine Auswahlkriterien waren folgende:

  • Beliebtheit bei den Kindern
  • Aktualität (Andersen-Tag)
  • Schriftgröße und Illustration
  • Preis des Buches
  • Bücher, die auch Buben ansprechen

In die Kategorie „leicht lesbare Bücher“ habe ich solche aufgenommen, die in unserer Bibliothek besonders oft ausgeborgt werden.
Wegen der angenehmen Schriftgröße und der meiner Meinung nach hervorragenden Illustrationen habe ich die von Dirk Walbreker neu erzählte Klassikerserie aus dem Gondolino-Verlag als Grundlage meiner Fragen hergenommen. Vom Preis sind die Klassiker im Geolino-Verlag und in der Reihe der Süddeutschen Zeitung gleich attraktiv, nur die Gestaltung der Bücher ist im Gondolino-Verlag für Kinder, die nicht gar so gerne lesen, viel ansprechender als in den anderen Reihen.
Die Tier-Kinder-Serie, die viele LehrerInnen seit Jahren als hervorragende Sachbuchreihe schätzen, ist im Findling Verlag in neuer Rechtschreibung neu aufgelegt worden, und das zu einem Preis, den sich jede Bibliothek leisten kann.
„Das magische Baumhaus“ habe ich ausgewählt, weil es meiner Meinung nach eine recht gelungene Mischung aus Sachbuch und Belletristik ist. Buben und Mädchen greifen gerne zu dieser Serie, und viele Kinder verschlingen, wenn sie einmal mit der Reihe Bekanntschaft geschlossen haben, viele dieser phantastischen Abenteuer.
Wie ich von befreundeten HauptschullehrerInnen weiß, greifen auch HauptschülerInnen noch gerne zu dieser Reihe.

Das Team des eduhi hat meine Idee dankenswerterweise gerne aufgenommen und für die interaktive Bearbeitung aufbereitet.
Das Maskottchen dieses neuen Portals ist Edi, eine „Leseratte“, die die Kinder bei ihren Ausflügen begleitet.
Auch wenn ich als VS-Lehrerin in erster Linie VS-Kinder als Zielpublikum vor Augen hatte, so wünsche ich mir trotzdem auch, dass HS-LehrerInnen diesen Zugang zu Kinderbüchern mit ihren SchülerInnen nutzen.

Der Zugang zu diesen Seiten sollte auf keinen Fall auf das Intranet beschränkt werden, denn nur durch einen offenen Zugang von daheim für Kinder kann Lesefreude und Leseverständnis breit gefördert werden.
Selbstverständlich wäre es wünschenswert, wenn noch viele weitere Bücher hier abgefragt werden könnten.

Nun wünsche ich allen BenützerInnen viel Freude mit Edi!
Brigitte Schwarzlmüller