Bildnerische Erziehung ThemenDidaktikSoftwareLehrplanSuchen
 
Login AktuellesMedienTermineBilderLinktipp Bildnerische Erziehung

Startseite Bildnerische Erziehung


zurück zur Eduhi Startseite
 
Medien
  
Seitennavigation: 1. Seite zurückblättern weiterblättern Letzte Seite
Seiten:  1 2 3
angezeigte Daten: 51 bis 100 von 121
 Druckansicht in einem neuen Fenster öffnen
Bild Haus Tugendhat - Leben im Kunstwerk - "Schätze der Welt"
Die Fernsehreihe "Schätze der Welt" des SWR dokumentiert wertvolle Natur- und Kulturdenkmäler der Welt. Auch im Netz werden dazu Informationen bereitgestellt (Film, Fotos, Textmaterial). Diese Site zeigt das Haus Tugendhat im tschechischen Brünn. Es gilt als ein Meisterwerk der klassischen modernen Architektur und ist der bedeutendste Bau Ludwig Mies van der Rohes auf europäischem Boden.
Quelle: www.schaetze-der-welt.de
Bild Honda - Werbeclip in Anlehnung an Fischli und Weiss
Die bekannte Kettenreaktion "Der Lauf der Dinge" des Künstlerduos Peter Fischli und David Weiss (1987) fand einige Nachahmer in Werbung und Musikvideos (z.B.: The Bravery). 2003 produzierte etwa der japanische Autohersteller Honda einen zweiminütigen Werbespot in dem unterschiedlichste Autobestandteile selbst Teil einer Kettenreaktion werden. Fischli & Weiss gingen anfangs sogar juristisch gegen diesen Spot vor. Flash Plug-In benötigt.
Making of Honda Accord Cog
Bild Horta-Häuser in Brüssel - "Schätze der Welt"
Der Architekt Victor Horta erregte zu Ende des 19. Jahrhunderts durch die Neuartigkeit seiner Wohnhäuser internationales Aufsehen. Diese Site ist Teil der Reihe "Schätze der Welt" des SWR. Zu den dokumentierten Natur- und Kulturdenkmälern werden dabei auch im Netz anschauliche Informationen bereitgestellt (Film, Fotos, Textmaterial).
Quelle: www.schaetze-der-welt.de
Bild Irritationen - Raumwahrnehmung - Raum kippt / Spiel mit Raum
Ein schöner Kurzfilm von Si & Ad (Simon Atkinson / Adam Townley) fokussiert die menschliche Wahrnehmung. Ein Raum wird gekippt, die ganze Story spielt sich am Boden ab und wird von oben gefilmt. Mit einfachen Mitteln wecken die beiden Regisseure das Interesse am Clip.
Bild Jackson Pollock: Poet der Malerei - AUDIO ON DEMAND
Die Sendereihe "Kalenderblatt" des Deutschlandradios brachte am 11.08.2006 einen Beitrag zum 50. Todestag Jackson Pollocks. Die Folge über diesen bedeutenden amerikanischen Künstler kann noch immer nachgelesen und auch als mp3- oder Flash-File "nachgehört" werden (Länge: 4:31 min.).
Quelle: http://www.dradio.de
Bild Jan Švankmajer - Dialog (Part 1)
Jan Švankmajer, der bedeutendste tschechische Animationskünstler, ist bekannt für seine surrealen, albtraumhaften Filme. Die allegorischen Köpfe des italienischen Manieristen Guiseppe Arcimboldo, haben Švankmajers Bildsprache maßgeblich beeinflusst. Die beiden Kurzfilme "Dialog - Exhaustive Discussion" (1982; Länge: ca. 6 Minuten) und "Flora" (1989; Länge: ca. 30 Sekunden) sind auch stilistisch eine Hommage an Arcimboldo.
Jan Švankmajer_"Flora"
Bild Kathedrale Notre-Dame - Amiens
Die Kathedrale von Amiens zählt zu den bedeutendsten Werken gotischer Baukunst. Diese empfehlenswerte, englischsprachige Website liefert umfangreiches Bildmaterial - Fotografien, Zeichnungen, Computergrafiken und Quicktime-Movies, die einen virtuellen Rundgang durch die größte Kirche Frankreichs ermöglichen.
Bild Kunst - Creature Comforts USA
Animiert in bewährter Aardman Qualität werden in dieser Folge der "Creature Comforts" unterschiedliche amerikanische Tiere zum Thema "Kunst" befragt. Eignet sich zum Einsatz in der Oberstufe bzw. im Englischunterricht. Dauer: 7:11 min
Bild Kunstbar - Flash-Award Gewinner aus dem Jahr 2002
Der Kanadier Steve Whitehouse hat mit seiner noch immer sehenswerten Flash-Animation "Kunstbar" den ersten Preis beim Flash-Award 2002 gewonnen. Dabei erleben Sie einen ungewöhnlichen Streifzug durch die Kunstgeschichte (Flash-Plugin erforderlich).
Quelle: www.whitehouseanimation.com
Bild Kunstfunde - Der Leonardo da Vinci vom Dachboden
Für Kinder und Erwachsene gleichermaßen spannend sind die Geschichten rund um spektakuläre Kunstfunde. Diese sind Thema eines rund 8-minütigen Audiobeitrags des Senders "DRadio Wissen".
Bild Lascaux - Vézère - "Schätze der Welt"
Vor über dreißigtausend Jahren entstanden die frühesten bekannten Kunstwerke der Menschheit in Europa. Doch was bedeuten die Malereien, Gravuren, Skulpturen von Tieren, Menschen, Zeichen? Diese Site ist Teil der Reihe "Schätze der Welt" des SWR. Zu den dokumentierten Natur- und Kulturdenkmälern werden dabei auch im Netz anschauliche Informationen bereitgestellt (Film, Fotos, Textmaterial).
Quelle: www.schaetze-der-welt.de
Bild Luis Buñuel, Salvador Dalí - "Ein andalusischer Hund"; 1929
Er gilt als DER surrealistische Film schlechthin: Ein andalusischer Hund (Originaltitel: Un chien andalou) von Luis Buñuel und Salvador Dalí aus dem Jahr 1929. In Frankreich gedreht, ging dieser 17 minütige Kurzfilm vor allem auf Grund seiner Anfangssequenz in die Filmgeschichte ein (nichts für schwache Nerven). Altersfreigabe ab 16! Darsteller: u.a. Simone Mareuil (Junges Mädchen), Pierre Batcheff (Mann), Luis Buñuel (Mann mit der Rasierklinge), Salvador Dalí (Priesterseminarist)
Bild Machu Picchu - Ruinenstadt der Inka - "Schätze der Welt"
Auf einem steilen Gebirgsstock in Peru haben die Inka eine Stadt angelegt, in der wahrscheinlich nahezu 4.000 Menschen gelebt haben. Der Film führt durch die Ruinen der Stadt. Diese Site ist Teil der Reihe "Schätze der Welt" des SWR. Zu den dokumentierten Natur- und Kulturdenkmälern werden dabei auch im Netz anschauliche Informationen bereitgestellt (Film, Fotos, Textmaterial).
Quelle: www.schaetze-der-welt.de
Bild Magritte-Museum/Brüssel - kurzer surrealer Werbeclip
In diesem kurzen surrealen Werbeclip für das Magritte-Museum sammeln sich - für das Werk des Künstlers typische - Gegenstände in den Straßen Brüssels um sich auf den Weg in Richtung Museum zu machen.
Bild mangaka - Mangazeichnen im Multimedia-Zeichenkurs
Auf mangaka.de finden sich viele filmische Infos rund um japanische Comics. Ein multimedialer Manga- Zeichenkurs zeigt Schritt für Schritt, wie eine Figur entsteht und informiert über die richtige Verwendung der Zeichenmaterialien. Bildergalerien, Wettbewerbe und ein Forum runden das Angebot ab.
Quelle: www.mangaka.de
Bild Michael Andrews - "Mad World" Musikvideo - der menschliche Körper als grafisches Element
2003 brachte Michael Andrews seine Version von "Mad World" - ein alter "Tears for Fears" Hit der 1980er Jahre - wieder in die Bestenlisten der Musikcharts. Das mit Schulkindern gedrehte Video stammt von Michel Gondry und zeigt wie auf relativ einfache Weise menschliche Körper zu grafischen Elementen einer Animation werden können - räumliche Distanz und Perspektivenwechsel vorausgesetzt.
Alternativlink: mad world
Bild Michael Jackson - Gesichtsoperationen - Morphingfilm
Ein Werbetrailer für eine BBC-Dokumentation zeigt Porträtfotos von Michael Jackson in chronologischer Reihenfolge. Wie kaum ein anderer Musiker hat er die 80er Jahre geprägt. Wie kaum eine andere Person steht Jackson nach unzähligen Gesichtsoperationen auch für ein faciales Desaster. Durch die chirurgischen Eingriffe wurde der ehemalige Pop-Star inzwischen eines differenzierten mimischen Ausdrucks beraubt.
Bild Mies van der Rohe - Barcelona Pavillon, 1929
Auf dieser Site der "Fundació Mies van der Rohe" besteht die Möglichkeit, dem, für die Weltausstellung in Barcelona von Ludwig Mies van der Rohe (1886-1969) entworfenen, deutschen Pavillon einen virtuellen Besuch abzustatten (zu finden über: "The Pavilion"/"Virtual visit").
Bild Monet - Kandinsky - Rothko und die Folgen: Wege der abstrakten Malerei - Kunstforum Podcast
Hören Sie ein Interview mit dem Kurator Florian Steininger und dem Künstler Hubert Scheibl zur Ausstellung "Monet - Kandinsky - Rothko und die Folgen: Wege der abstrakten Malerei" - 28.02. bis 29.06.08 im BA-CA Kunstforum Wien (mp3-File; Dauer: rund 42 Minuten; Größe: ca. 38 MB).
Bild Movistar Werbeclip - örtlich/räumlich/thematisch getrennte Bilder werden eins
Die Werbeagentur Young & Rubicam hat in diesem Werbespot für einen peruanischen Telefonanbieter filmische Szenen via Split-Screen-Technik gekonnt verknüpft. Örtlich, räumlich und thematisch getrennte Bilder werden hier eins, wobei die neuen Sequenzen die Werbebotschaft "Connected we can do more" unterstützen. U.a. schöner Input für Aufgabenstellungen zum Thema Collage.
Movistar - Alternativlink
Bild Musikvideo mit Hieronymus Bosch und Pieter Bruegel Motiven
Pieter Bruegel und Hieronymus Bosch sind Künstlerpersönlichkeiten mit einem faszinierenden Werk. Elemente daraus haben zwei St. Pöltner FH-Studenten zu einer preisgekrönten Cut-Out Animation verarbeitet, die sich gut im Kunstunterricht einsetzen lässt.
Bild Musikvideo: Serge Gainsbourg & Brigitte Bardot - Comic Strip (1967?)
Im Video zu "Comic Strip", einem Song von Serge Gainsbourg tragen Luftballons Laut- und Geräuschzeichen. Brigitte Bardot, für die Gainsbourg das Lied geschrieben hat, ein Superheldinnentrikot in Rosa. Mit diesem Pop-Clip befindet man sich auf einer Zeitreise in die 1960er Jahre, wo Comics weit davon entfernt waren, allgemein als Kunstform zu gelten. Trotz steigender Anerkennung, wurden sie häufig noch immer als Schundliteratur abgetan.
new austrian architecture - 1994-99
Homepage zur 1999 im Wiener Ringturm gezeigten Ausstellung "architektur szene österreich" mit umfangreichem Bild- und Informationsmaterial (Shockwave und Quicktime Plugins nötig). Auch als CD erhältlich.
Bild OK Go - Musikvideo in Anlehnung an Fischli und Weiss
Im Videoclip der amerikanischen Popband "OK Go" zu ihrem Lied “This Too Shall Pass” findet sich eine überdimensionierte Kettenreaktion, deren Vorbilder im Kunstvideo "Der Lauf der Dinge" (1987, Fischli & Weiss) sowie in Rube Goldberg-Apparaten zu finden sind. Im kurzen "Behind The Scenes"-Video kann man die aufwendigen Dreharbeiten dazu erahnen. Vielen Dank für diesen Tipp an Kollegin Claudia Gerl!
Behind The Scenes with OK Go - This Too Shall Pass - RGM
Bild Perrier - "Melting": Mineralwasser-Clip erinnert an Salvador Dali
Ein schöner Bezug zum Surrealismus und den zerfließenden/schmelzenden Formen in Dalis Werk, kann man im Unterricht über einen Werbespot aus dem Jahr 2009 herstellen. Hitzebedingt schmilzt in dieser von Frédéric Planchon gestalteten Mineralwasserwerbung so ziemlich alles dahin. Das taten auch die Juroren in Cannes ob der Qualität des Beitrags - Perrier hat dafür 2010 immerhin einen bronzenen Löwen erhalten. Detail am Rande: Dali selbst entwarf für diese französische Mineralwasserfirma 1969 ein Werbeplakat.
Perrier "Melting" - Director´s Cut
Perrier "Melting" - veröffentlichte Version
Salvador Dali: Museum of Modern Art; New York
Bild PES - Trickfilmempfehlung
Angeregt durcht die Werke des bedeutendsten tschechischen Animationskünstlers Jan Švankmajer, startete der Amerikaner Adam Pesapane (PES) seine Stop-Motion Experimente. Mittlerweile findet sich auf seiner Site eine für Trickfilm-Freunde sehenswerte Sammlung von Kurzfilmen (z.B.: "KaBoom!") und Werbespots (z.B.: "Human Skateboard"). Pespane und sein Team beleben Alltagsgegenstände und Lebensmittel auf subtile Weise und verleihen ihren Filmen besonderen Charakter samt Wiedererkennungseffekt. Spannend ist auch die Rubrik "MAKING OFS". Unter "PHOTOS" finden sich zudem Collagen, die den italienischen Manieristen Giuseppe Arcimboldo zum Vorbild haben.
Direktlink zum "Making of" der PES-Animatiion "KaBoom!"
PES - Selbstportrait (nach Arcimboldo)
Bild Peter Fischli & David Weiss: "Der Lauf der Dinge" (Ausschnitt)
"Der Lauf der Dinge (1987): Kettenreaktion des schweizer Künstlerduos Peter Fischli und David Weiss. Diese artistische Versuchsanordnung alltäglichster Dinge ist eine Kettenreaktion, ein kontrolliertes Happening nach den Gesetzen der Physik und Chemie, den Notwendigkeiten und Zufällen einer prekären Situation, die man auch als »Ordnung aus Schwankungen« bezeichnen kann. Die Kamera folgt fasziniert dem Ereignis, das seinen »Lauf nimmt« und (fast) ohne Schnitt einen 1/2-stündigen Prozeß dokumentiert. Mit diesem Video landeten Fischli/Weiss einen der Publikumsrenner der documenta 8." Quelle: medienkunstnetz.de
Fischli & Weiss »Der Lauf der Dinge«: Ausschnitt Nr. 2 (Quelle: Medien Kunst Netz)
Kettenreaktionen: Tinguely trifft Fischli/Weiss - Eine Unterrichtseinheit für die Jahrgangsstufe 9
Bild Peter Gabriel - "Sledgehammer": Musikvideoklassiker
Zu Peter Gabriels Musik aus der Zeit seiner Solo-Karriere in den 1980er Jahren stammen einige stilbildende Videoclips. Das ehemalige Mitglied der Rockgruppe Genesis zeigt im Videoclip zu "Sledgehammer" (1986; R: Stephen R. Johnson) einen starken Hang zu Surrealem. Auch Giuseppe Arcimboldo, einem der wesentlichen Vorbilder der Surrealisten, wird in diesem - mit MTV-Awards überhäuften - Musikvideo kurz Tribut gezollt.
Interessanter Wikipädia-Eintrag zu "Sledgehammer" von Peter Gabriel (englischsprachig)
Bild Peter Kogler - MUMOK Podcast
Das MUMOK-Wien hat anlässlich der Ausstellung über den österreichischen Medienkünstler Peter Kogler (31.10.08 - 25.01.09) ein rund 10-minütiges Hörfeature gestaltet (mp3-File; Größe: ca. 10 MB).
Bild Pisa - "Schätze der Welt"
Zum UNESCO Kulturdenkmal zählt u.a. die italienische Stadt Pisa. Auf dessen Sinnbild - dem schiefen Turm - führte Galileo Galilei sein Experiment zum freien Fall durch. Diese Site über Pisa ist Teil der Reihe "Schätze der Welt" des SWR. Zu den dokumentierten Natur- und Kulturdenkmälern werden dabei auch im Netz anschauliche Informationen bereitgestellt (Film, Fotos, Textmaterial).
Quelle: www.schaetze-der-welt.de
Bild Pixar Animation Studios
Die Pixar Animation Studios, weltweit renommiert für Special-Effects und aufwendige computeranimierte Produktionen - hier arbeitet auch der mit internationalen Preisen überhäufte Animationskünstler John Lasseter -, schuf 1995 mit ´Toy Story´ den ersten computeranimierten Spielfilm (ausgezeichnet mit einem Academy Award). Weitere animierte Spielfilme folgten mit ´A Bugs Life´, ´Toy Story 2´ oder ´Monster Inc´. Auf der Homepage finden Sie u.a. Ausschnitte aus Pixar-Kurzfilmen (Luxo Jr., KnickKnack ...).
Bild Pollock - der Film
In diesem Film übernimmt Ed Harris die Rolle Jackson Pollocks und Marcia Gay Harden spielt dessen Frau Lee Krasner. Harris führte bei diesem im Jahr 2000 entstandenen Film über den exzentrischen amerikanischen Künstler auch sein Regiedebüt.
SONY PICTURES: Pollock - Presseheft (13seitiges PDF)
Bild Promoe - "These walls don´t lie": Graffiticlip
Der schwedischer Rapper Promoe erreichte 2004 mit seiner Nummer "These walls don't lie" Topplatzierungen in den internationalen Charts. Das Video zum Song zeigt seine Wertschätzung der Graffiti-Kultur (Regie: Stylewar).
Bild R.E.M. - "Losing my Religion": Musikvideo mit Anleihen aus der Kunstgeschichte
Im vom Indischen Regisseur Tarsem Singh gestalteten Musikclip zum R.E.M.-Klassiker "Losing My Religion" zeigen sich unter anderem Bildzitate zu Caravaggio, Rembrandt und Pierre & Gilles. Der 1991 produzierte und mehrfach ausgezeichnete Clip (MTV Music Award etc.) ist Gegenstand einer Analyse des Germanisten Eric Horn. Hier finden Sie sämtliche kunstgeschichtliche Querverweise sowie Bildmaterial der "Vorbilder" (PDF - siehe nachstehenden Link).
"Losing My Religion" - Analyse
Bild Red Hot Chili Peppers und Erwin Wurms "One Minute Sculptures"
Die kalifornische Kult-Band Red Hot Chili Peppers setzte 2003 in ihrem Video "Can’t Stop" eine ganze Reihe von "One Minute Sculptures" des österreichischen Künstlers Erwin Wurm (geb. 1954) in Szene und bekennt sich auch dazu (Wurm wird im Abspann des Clips erwähnt). Im Clip wird etwa das Gesicht eines Bandmitglieds mit Filzmarkern, Heftern und Plastik-Filmdosen gespickt, riesige Pappkartons werden über einen Körper gestülpt, Beine und Arme stehen in gelben Plastikeimern. Das Video kann als Anregung für die im Be-Unterricht gerne umgesetzten "One Minute Sculptures" zum Einsatz kommen.
Bild René Magritte - Audiofile zum Geburtstag des Surrealisten
Die Deutsche Welle hat anlässlich des Geburtstages von René Magritte (21.11.1898) ein "Kalenderblatt" gestaltet. Der knapp fünfminütige Audiobeitrag über diesen bedeutenden Surrealisten kann hier angehört, nachgelesen und/oder downgeloadet werden.
Bild Rietveld-Schröder Haus - "Schätze der Welt"
Die Fernsehreihe "Schätze der Welt" des SWR dokumentiert wertvolle Natur- und Kulturdenkmäler der Welt. Auch im Netz werden dazu Informationen bereitgestellt. Film (leider schlechte Tonqualität), Fotos, Textmaterial. Diese Site zeigt eine Ikone der modernen Baukunst: das Rietveld - Schröder Haus in der holländischen Stadt Utrecht. Architekt: Gerrit Rietveld (in enger Zusammenarbeit mit der Bauherrin und Innenarchitektin Truus Schröder-Schräder).
Quelle: www.schaetze-der-welt.de
Bild Santa Maria delle Grazie mit Leonardo da Vincis "Abendmahl"
"Schätze der Welt"

Die Fernsehreihe "Schätze der Welt" des SWR dokumentiert wertvolle Natur- und Kulturdenkmäler der Welt. Auch im Netz werden dazu Informationen bereitgestellt (Film, Fotos, Textmaterial). Hier finden Sie einen Beitrag über das Kloster Santa Maria delle Grazie in Mailand von Bramante. Es diente der Herzogfamilie Sforza als Begräbnisstätte. Der Speisesaal der Mönche beherbergt Leonardo da Vincis Werk "Das letzte Abendmahl" (1495-97). Über viele Jahre stellte die Restauratorin Guiseppa Brambilla das schon beinahe vergangene Werk wieder her. Als nahezu neues Bild ist es seit 1999 wieder den BesucherInnen zugänglich.
Quelle: www.schaetze-der-welt.de
Bild Schloss und Park Schönbrunn - "Schätze der Welt"
Die barocke Pracht der Habsburger manifestiert sich in Schloss und Park Schönbrunn. 1996 wurde Schönbrunn aufgrund der Bedeutung des Schlosses und seiner Gartenanlage als barockes Gesamtkunstwerk in das Verzeichnis des Welterbes der UNESCO aufgenommen. Die Fernsehreihe "Schätze der Welt" des SWR dokumentiert hier Wiens beliebteste Sehenswürdigkeit. Online werden dazu umfangreiche Informationen bereitgestellt (Film, Fotos, Textmaterial).
Quelle: www.schaetze-der-welt.de
Bild Schrifteinsatz im Musikvideo: Alex Gopher - "The Child"
Ein schönes Beipiel für den unkonventionellen Einsatz von Typografie und Zeichen findet sich im Videoclip "The Child" des französischen House-Musikers Alex Gopher. Regisseur der Arbeit aus dem Jahr 1999 ist Antoine Bardou-Jacquet. Die auf den Songtitel anspielende Geschichte des Taxitransports einer Hochschwangeren ins Krankenhaus führt durch New York. Die Menschen, Autos und Häuser der Stadt bestehen allerdings nur aus Wörtern.
Alternativlink: Alex Gopher "The Child"
Bild Schrifteinsatz im Werbeclip: Toyota Camry_01
Der unkonventionelle Einsatz von Typografie und Zeichen aus dem Videoclip "The Child" (R: Antoine Bardou-Jacquet; 1999) des französischen House-Musikers Alex Gopher ruft Epigonen hervor. Beispiele dafür sind die Werbeclips für den Toyota Camry von Publicis Australien (2006).
Bild Sigmar Polke - MUMOK Podcast
Anlässlich der Sigmar Polke Retrospektive vom 22.06.–07.10.2007 im Museum Moderner Kunst in Wien hat das MUMOK einen Podcast über den deutschen Maler zum Download bereitgestellt (Dauer: 8:26 Min.).
Bild Sony Bravia - Farbe als zentrales Thema der Werbebotschaft
Sony versucht mit Hilfe spektakulärer Webespots die Farbbrillanz seiner BRAVIA LCD-Fernseher zu visualisieren. So wurden für den Spot „Play-Doh“ (2007) hunderte Charaktere aus Knetmasse modelliert, um mittels Stop-Motion Technik animiert zu werden (c.a. 100.000 Einzelaufnahmen für 60-sekündigen Spot). Auf der Sony-Subsite im Flash-Format finden Sie neben den downloadbaren Werbespots der Bravia-Serie u.a. Making-of Material. Gerade dieses eignet sich für den Einsatz im Kunstunterricht. Vielen Dank den beiden Kolleginnen Karin Mayr und Claudia Gerl für den Linkhinweis.
Bild Stonehenge - Rätsel aus der Vorzeit - "Schätze der Welt"
Die Fernsehreihe "Schätze der Welt" des SWR dokumentiert wertvolle Natur- und Kulturdenkmäler der Welt. Auch im Netz werden dazu Informationen bereitgestellt (Film, Fotos, Textmaterial). Thema dieser Online-Repräsentation ist Stonehenge. In der Hochebene von Salisbury in Südengland gelegen ist Stonehenge das bekannteste Monument der Megalith-Kultur.
Quelle: www.schaetze-der-welt.de
Bild Stop-Motion mit Teelichtern
Eine einfache Idee steckt hinter diesem kurzen Filmchen. Knappe 30 Sekunden lang steht hier ein Raster voller Teelichter im Zentrum. Hunderte Kerzen werden für jede Einzelbildaufnahme je nach Bedarf angezündet bzw. wieder gelöscht. Gleich im Anschluss an den Film finden Sie einen Blick "behind the scenes" mit Infobildern, welche die Entstehung der Animation zeigen.
Bild Street Art - Joshua Allen Harris' Inflatable Bag Monsters
New York-Reisende kennen jene U-Bahnschächte, deren Abluftgitter direkt an der Gehsteigoberfläche liegen. Sie kennen auch die vollen Müll- und leeren Einkaufssäcke aus dünnem Kunststoff auf den Gehsteigen der Stadt. Joshua Allen Harris zaubert aus solchen Plastiksäcken und dem Luftzug vorbeifahrender U-Bahngarnituren kurzfristig dreidimensionale Tierkörper und Monster. Eine simple und nette Idee, welche die Gegebenheiten einer Stadt nützt. In diesem kurzen Video vom New York Magazine spricht Harris über seine Streetart (Dauer: 2:25 min).
Bild Street Art - Kommunikationsstrategie von Off-Kultur im urbanen Raum
Eine interessante Masterarbeit zum Thema "Street Art" können Sie hier nachlesen (Creative Commons Lizenz). 2007 im Studiengang Kultur- und Medienmanagement von Jan Gibbert an der Freien Universität Berlin verfasst, wird darin dem Phänomen Street Art, ihren geschichtlichen Wurzeln, Einflüssen und deren Ausprägungen nachgegangen. Als Einflüsse beschreibt Gibbert Agitprop, Pop Art, Punk, Comic, Situationisten, Culture Jamming, Land Art. Als Spielarten der Street Art werden Plakat, Cut Out, Scherenschnitt, Décollage, Schablone, Aufkleber, Direkter Farbauftrag, Roll On, Murial, Kreidezeichnung, Kachel, Tafel, Skulptur und Installationen erläutert. (PDF, 3 MB, 97 Seiten)
Bild Street Art-Künstler Vhils: „Scratching the Surface“ YouTube-Video
Der portugiesische Streetart-Künstler Vhils (Alexandre Farto) arbeitet mit Spraydose, Schablone, Hammer und Meißel. Dadurch erreichen seine Arbeiten plastischen Charakter und werden zu überdimensionalen Reliefs. Der knapp vierminütige Film auf YouTube zeigt seine Arbeitsweise.
Bild Street Art: Filmdebut von Banksy - "Exit through the Gift Shop"
Das Kunstmagazin art schreibt über den Filmerstling von Banksy: "Man kann von Glück sagen, dass Banksy keine Werbung macht. Der nämlich ist nicht nur ein Meister schneller Pointen sondern auch einer der Suggestion. In seinem Filmdebüt "Exit through the Gift Shop" macht er uns gar glauben, ein durchschnittlich talentierter Freizeitfilmer habe es mit ein paar banalen Siebdrucken und Sprühgemälden auf dem Kunstmarkt zu Ruhm und Millionen gebracht. Das Unheimliche ist: Er könnte Recht haben."
Bild The Bravery - Musikvideo in Anlehnung an Fischli und Weiss
"The Bravery" eine "Post-Punk" Band aus New York zeigt in ihrem Clip zum Song "An Honest Mistake" (02/05) eine Kettenreaktion, die einen Mix aus "Domino-Day" und "Der Lauf der Dinge" (1987) des Künstlerduos Peter Fischli und David Weiss darstellt. Auf der Site des amerikanischen Regisseurs Michael Palmieri ist der von ihm gestaltete Clip in guter Qualität abrufbar (lange Ladezeit beachten). Quicktime-Plugin erforderlich.
Seitennavigation: 1. Seite zurückblättern weiterblättern Letzte Seite
Seiten:  1 2 3
angezeigte Daten: 51 bis 100 von 121
 Druckansicht in einem neuen Fenster öffnen
Partner
Partner
 

Info
Impressum
Kontakt
Highlights
Personen Kunstrichtungen Museen / Galerien Tipps
Hits: Hits seit dem 15.01.2002
Land Oberösterreich Verein der OÖ Schulsponsoren Raiffeisen Oberösterreich Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur