Landhaus

"Linz ist die Landeshauptstadt Oberösterreichs, das weißt du bestimmt! Und wo hat der Landeshauptmann sein Büro?... Ich will es dir verraten: im Landhaus!"

diverse Bilder des Landhauses

Im Landhaus befindet sich also das Büro des Landeshauptmanns. Auch Sitzungen des Landtages und der Landesregierung werden hier abgehalten. Der Sitzungssaal muss ganz schön groß sein, denn immerhin müssen ja alle 56 Abgeordneten und die 9 Mitglieder der Landesregierung darin Platz haben.

Maxl

"Falls du es noch genauer wissen möchtest: Die Landesregierung setzt sich aus dem Landeshauptmann, 2 Landeshauptmannstellvertretern sowie aus 6 Landesräten zusammen. Der Landtag mit seinen 56 Abgeordneten ist der Gesetzgeber des Landes."

Alle Abgeordneten treffen sich einmal im Monat neben vielen anderen Gesprächen im Linzer Landhaus zu einer öffentlichen Sitzung, um wichtige Entscheidungen für das Land Oberösterreich zu beschließen.

Früher wurde das Land von Vertretern der Landstände regiert. Diese Regenten kauften das Gebäude vom Minoritenorden und errichteten auf diesem Areal einen weitläufigen Bau mit 3 Innenhöfen. Daher also die Namen "Klosterstraße" und "Bruderplatzl"! Später wurden auch noch andere Gebäude mit dem Landhaus verbunden. Die Teile, die beim großen Stadtbrand 1800 vernichtet worden sind, hat man später wieder aufgebaut."

Maxl


"Augen auf! Auch sonst gibts rund um das Landhaus noch eine Menge zu entdecken!"

Ist dir schon einmal der Eisenring im Pflaster vor dem Landhaus aufgefallen? Ja? Dann will ich dir auch seine Geschichte verraten: Von hier aus wurde nämlich die Pummerin nach Wien gebracht. Nein - die Pummerin ist keine adelige Frau.... hihi... Die Pummerin ist mit ihren 20 Tonnen eine der größten Glocken Europas!

Es war so: Gegen Ende des 2. Weltkriegs wurde auch der Stephansdom in Wien Opfer des Krieges und somit der Flammen. Auch der Glockenturm brannte ab und die große Glocke fiel dadurch zu Boden und zerschellte. Ganz Österreich wollte Wien beim Wiederaufbau des Stephansdomes helfen. Auch die Oberösterreicher sammelten daher fleißig Geld und ließen in St. Florian eine neue Glocke gießen. Diese wurde vor dem Linzer Landhaus festlich geschmückt und als Spende nach Wien gebracht. Mach zu Silvester mal deine Ohren auf: Jedes Jahr verkünden nämlich die Glockenschläge der Pummerin seither wieder das neue Jahr!

feierliche Parade für die Pummerin
Gedenkstafel der Pummerin
Maxl


"Außerdem findest du vor dem Landhaus..."

Hessendenkmal

Das Hessendenkmal
Das Hessendenkmal, das an ein Linzer Regiment, das vom Großherzog von Hessen gegründet wurde, erinnert. An dieser Stelle soll übrigens auch der Bauernführer Stefan Fadinger bei der Stadtbelagerung tödlich von einer Kugel verletzt worden sein.

Stifterdenkmal

Das Stifterdenkmal
Das Stifterdenkmal, das zu Ehren des Schriftstellers Adalbert Stifter errichtet wurde. Warum dich dieser Herr noch interessieren könnte? Weil er der erste Landesschulrat Oberösterreichs war und sich ganz stark dafür einsetzte, dass viele Volksschulen gebaut wurden...

Maxl


"Was sich sonst im Landhaus noch verbirgt:"

Landhaus von innen

Die Minoritenkirche, die auch Landhauskirche genannt wird. Sie ist eine der ältesten Kirchen von Linz und in ihr kann man schöne Altargemälde bewundern.

Im Arkadenhof des Landhauses gibt es einen Brunnen, der an den Sternenforscher und Lehrer Johannes Kepler erinnern soll. Dieser Brunnen wird Planetenbrunnen genannt.

Das Landhaus
Im Linzer Landhaus ist das Büro des Landeshauptmanns untergebracht und die Sitzungen des Landtages (56 Abgeordnete) und der Landesregierung finden hier statt. Im Landhaus befindet sich die Minoritenkirche, die an das ehemalige Kloster erinnert und der Planetenbrunnen. Vor dem Landhaus stehen das Hessendenkmal und das Stifterdenkmal. Der Eisenring, der im Pflaster vor dem Landhaus versenkt ist, erinnert an die Spende der Pummerin für den Wiener Stephansdom.

zurück zur Karte | Bilder | Detailinfos | Materialien